Presse

Humanistischer Pressedienst am 16.04.2014: Schaufensterwerbung “verletzt” religiöse Gefühle

(16.04.2014)

Schaufensterwerbung “verletzt” religiöse Gefühle
Der Düsseldorfer Aufklärungsdienst  hat vom Hauseigentümer eine Abmahnung erhalten, weil die Schaufensterwerbung des Ladenlokals angeblich religiöse Gefühle verletzten soll. Auf Facebook gibt es einen Auszug von der Abmahnung (Mehr lesen)

Welt am 16.4.2014: Glücklich ohne Gott

(16.04.2014)

Glücklich ohne Gott

Initiative will Kirche aus Öffentlichkeit beseitigen

Ostern ist das große Fest der Christen. Ausgerechnet jetzt wirbt eine Initiative für den Kirchenaustritt und fordert das Verschwinden des Glaubens aus dem öffentlichen Raum. Von Christian Wolf (weiter...)

RP am 15.04.2014: "Gottlos glücklich" sollte aus Schaufenster verschwinden

(15.04.2014)

"Gottlos glücklich" sollte aus Schaufenster verschwinden
Düsseldorf. "Gottlos glücklich" lautet die Botschaft des "Düsseldorfer Aufklärungsdienstes" im Schaufenster eines Ladenlokals an der Friedrichstraße. Der Hausbesitzer hat seinen Mieter dafür abgemahnt und ihn aufgefordert, die Beschriftung von dem Fenster zu entfernen. Ohne Erfolg. Von Anne Peters (Mehr lesen)

diesseits - Humanistisches Magazin am 07.04.2014: Wir möchten einen Kristallisationspunkt schaffen

(07.04.2014)

von Arik Platzek
Am vergangenen Freitag hat die Kulturinitiative „Düsseldorfer Aufklärungsdienst“ einen „säkularen Frühling“ in der Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen ausgerufen. Medien reagierten entsetzt. Die kirchennahe „Rheinische Post“ prangerte fehlende „Faktentreue“ der Initiative an, ein Lokalblatt schrieb den Aktivisten sogar die Spaltung der Stadt zu. (Zum Artikel) (weiter...)