Kooperationsveranstaltungen

Alphabet der Aufklärung - Ein Streifzug durch Diderots Enzyklopädie

Sonntag, 02.10.2016 | 11:00 Uhr | zakk | Fichtenstr. 40 | 40233 Düsseldorf | Eine Kooperationsveranstaltung mit dem Heinrich-Heine-Salon und zakk

(02.10.2016)

Alphabet der Aufklärung - Ein Streifzug durch Diderots Enzyklopädie // Präsentiert von Olaf Cless, Ingrid und Dieter Süverkrüp // Sie war das größte und kühnste Projekt der europäischen Aufklärung des 18. Jahrhunderts: Die Encyclopédie, herausgegeben von Denis Diderot und Jean-Baptiste d’Alembert. Das gesamte Wissen seiner Zeit sollte das Werk in sich vereinen, dargelegt von den besten Fachleuten. Und trotz Verhaftungen, Verboten, Razzien und kirchlichen Bannflüchen, aber auch Zerwürfnissen unter den Autoren selbst, konnte das Mammutwerk im Laufe von mehr als 20 Jahren tatsächlich vollendet werden. (weiter...)

Großpicknickevent zum Welthumanistentag

Samstag, 25.06.2016, 16 Uhr, Im Rheinpark, zwischen Robert-Lehr-Ufer und Cecilienalle 2, 40474 Düsseldorf, Eine Kooperationsveranstaltung mit dem HVD NRW

(25.06.2016)

Imagine there´s no countries, imagine no possessions, imagine no religion! Auf der ganzen Welt feiern Menschen am 21. Juni den Welthumanistentag. In Düsseldorf laden der Humanistische Verband NRW und der Düsseldorfer Aufklärungsdienst aus diesem Anlass zu einem großen, öffentlichen Picknick an den Rhein: gemeinsam genießen wir Sonne, Essen und grenzenloses Miteinander. Sei dabei, bilde mit uns die längste Picknick-Decke, die Düsseldorf je gesehen hat, und feiere Menschenrechte, Selbstbestimmung und Humanität! (weiter...)

Aron Ra - Ein Atheist in Texas

Mittwoch, 23.03.2016, 20:00 Uhr im Salon des Amateurs, in der Kunsthalle, Grabbeplatz 4. Eine Kooperationsveranstaltung mit den Skeptikern / GWUP

(23.03.2016)

VORTRAG UND DISKUSSION MIT ARON RA (Vortrag in englischer Sprache mit Übersetzung) // Aron Ra gehört zur Szene der prominenten "YouTube Atheisten" und ist ein vehementer Verfechter des Rationalismus in wissenschaftlichen Schulfächern. Er wuchs in einem ausschließlich kreationistischen Umfeld auf und fühlte sich in der Mormonencommunity schon früh als Außenseiter. Sein Skeptizismus führte ihn dazu, verschiedene Religionsgemeinschaften und schließlich nicht-abrahamitischen Spiritismus zu erforschen, bevor er religiöse Weltanschuungen insgesamt hinter sich ließ. (weiter...)

Frauen.Flucht.Wege.

Samstag, 19.03.2016, 14:00 - 17:00h, Bürgersaal, Bilker Arcaden, Bachstr. 42, 40217 Düsseldorf, eine Kooperationsveranstaltung mit DIE LINKE Düsseldorf

(19.03.2016)

Frauen.Flucht.Wege. // Laut UNO sind weltweit 50% aller Geflüchteten Frauen und Mädchen. Die Fluchtursachen sind vielseitig: Krieg, Gewalt, Unterdrückung, Verfolgung aus politischen und religiösen Gründen. Wie meistern Frauen diese Herausforderungen, deren ständiger Begleiter auf der Flucht die Angst vor Gewalt, sexuellen Übergriffen, Hunger, Krankheit, dem Verlust von Angehörigen und einer ungewissen Zukunft ist. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen Frauen verschiedener Altersgruppen und aus verschiedenen Ländern. Sie erzählen von den Wegen ihrer Flucht, ihrem Leben auf der Flucht und ihren Hoffnungen. (weiter...)

Zum Glauben verpflichtet - Diskriminierendes Arbeitsrecht bei Caritas, Diakonie und Co.

Donnerstag 12.11.2015, 19:30h V6, Volmerswertherstr. 6, Düsseldorf, eine Kooperationsveranstaltung mit Association début d´histoire und FAU Düsseldorf

(12.11.2015)

Vortrag und Diskussion mit Corinna Gekeler / Die arbeitsrechtliche Situation von Millionen Beschäftigten kirchlicher und kirchennaher Institutionen in Deutschland unterscheidet sich erheblich von der aller anderen Arbeiter*innen. Der Staat hat kirchlichen Institutionen als Arbeitgebern eine Vielzahl von Sonderrechten eingeräumt: So haben die anerkannten Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften die Möglichkeit, ein eigenständiges Arbeitsrecht zu erlassen. Dieses kirchliche Selbstordnungs- und Selbstverwaltungsrecht hat für die Arbeiter*innen der Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften arbeitsrechtlich zahlreiche negative Auswirkungen. (weiter...)

Abgefackelt! Die Düsseldorfer Bücherverbrennung von 1965

Sonntag 04.10.2015, 11-13 Uhr Kom(m)ödchen, Kay-und-Lore-Lorentz-Platz, 40213 Düsseldorf, eine Kooperationsveranstaltung mit dem Heinrich-Heine-Salon

(04.10.2015)

Die Bücherverbrennung des Jugendbundes für Entschiedenes Christentum. Düsseldorf: Der Scheiterhaufen war am Erntedanksonntag 1965 am Düsseldorfer Rheinufer aufgerichtet. Fünfundzwanzig Mitglieder des Jugendbundes für Entschiedenes Christentum (EC) im Alter von 17 bis 28 Jahren und die beiden 30jährigen Diakonissen Christa Kranzhöfer und Brigitte Hellwig hatten sich zu einem „missionarischen Einsatz“ versammelt. Eine Handvoll Straßenpassanten beobachtete das Geschehen. (weiter...)

Fluchtgrund: Atheismus

Dienstag 08.09.2015, 19:30h im zakk/ Fichtenstr. 40, eine Kooperationsveranstaltung mit dem Humanistischen Verband Deutschlands (HVD)

(08.09.2015)

Vortrag und Diskussion mit dem in Düsseldorf lebenden bengalischen Blogger Ahmed Nadir. Die Fluchtursachen der Menschen, die gezwungen sind ihr Land zu verlassen, sind sehr unterschiedlich. Dazu gehört die Bedrohung durch herrschende Ideologien, denen man öffentlich widersprochen hat. Mit Ananta Bijoy Dash wurde inzwischen der sechste atheistische Blogger in Bangladesh zu Tode gehackt. Anfang 2013 richtete die Regierung Bangladeschs ein Komitee aus neun islamischen Geistlichen ein, welches Internet-Aktivisten identifizieren soll, die sich auf Facebook oder in Blogs kritisch über den Islam oder den Propheten Mohammed äußern. (weiter...)

Fest der Vielfalt - Weltoffenheit und Toleranz in Düsseldorf

Sonntag 14.06.2015, 11-19 Uhr auf der Reitallee im Hofgarten Kooperationsveranstaltung mit dem Humanistischen Verband Deutschlands (HVD)

(14.06.2015)

Fest der Vielfalt
Sonntag 14.06.2015, 11-19 Uhr auf der Reitallee im Hofgarten

in Kooperation mit dem HVD, Humanistischen Verband Deutschlands, Ortsgruppe Düsseldorf

Auf der Reitallee im Hofgarten wollen wir gemeinsam feiern und unseren HVD-Stand mit Aktionen und Gesprächen beleben. Alle Humanisten und Humanzen sind herzlich eingeladen dabei zu sein und zu zeigen: es gibt viele Menschen, die sich für Humanität pur entschieden haben! (weiter...)

“Gott geht in den Schuhen des Teufels“ - Matinee zu Karlheinz Deschner

Sonntag 26.04.2015, 11-13 Uhr im zakk/ Fichtenstr. 40, eine Kooperationsveranstaltung mit dem Heinrich-Heine-Salon

(26.04.2015)

»Gott geht in den Schuhen des Teufels«
Karlheinz Deschner (1924-2014) und die Kriminalgeschichte des Christentums

Wer sich kritisch mit dem vielzitierten »christlichen Abendland« und der Rolle der Kirche beschäftigen will, kommt um Karlheinz Deschner und dessen Hauptwerk, die 10-bändige »Kriminalgeschichte des Christentums«, nicht herum. (weiter...)

Die aktuelle Lage der Frauen und Männer im Iran

Kooperationsveranstaltung mit der der Rosa-Luxemburg-Stiftung

(23.04.2015)

Donnerstag 23. April  2015, 19.30 Uhr
Zakk, Fichtenstraße 40, 40233 Düsseldorf
Die aktuelle Lage der Frauen und Männer im Iran
Mit Zahra Kamali (Düsseldorf), Stipendiatin der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Zahra Kamali kennt den Alltag im Iran als Schülerin, politisch aktive Studentin, Journalistin, Ehefrau, Mutter und aus der Mitarbeit an wissenschaftlichen Projekten. Sie berichtet auch unter Verwendung von Fotos von ihrer Arbeit im Iran und diskutiert über ihre Erkenntnisse und die Unterschiede zwischen unseren Kulturen. (weiter...)