Aufklärungsdienste

DA! 26: Kritik des Familismus

Mittwoch, 15.03.2017 | 19:30 Uhr | zakk | Studio | Fichtenstraße 40 | 40233 Düsseldorf

(15.03.2017)

Autorenlesung und Diskussion mit Dr. Gisela Notz

Familismus bezeichnet die weitgehende Identität von Familie und Gesellschaft. Danach bildet das System aller Familien das Gemeinwesen. Familismus ist auch die Überbewertung des familiären Bereichs als Quelle für soziale Kontakte. In familistischen Gesellschaften – dazu gehört die Bundesrepublik Deutschland ─ gilt die Familie als Dreh- und Angelpunkt aller sozialen Organisationen.
(weiter...)

DA!25: Die Grenzen der Toleranz - Warum wir die offene Gesellschaft verteidigen müssen

Montag, 07.11.2016 | 20:00 Uhr | zakk | Fichtenstraße 40 | 40233 Düsseldorf

(07.11.2016)

Autorenlesung und Diskussion mit Dr. Michael Schmidt-Salomon

Die offene Gesellschaft hat viele Feinde. Die einen streiten für »Allah«, die anderen für die Rettung des »christlichen Abendlandes«, letztlich aber verfolgen sie das gleiche Ziel: Sie wollen das Rad der Zeit zurückdrehen und vormoderne Dogmen an die Stelle individueller Freiheitsrechte setzen. (weiter...)

Die Aufklärungsdienste

(20.09.2016)

Düsseldorfer Aufklärungsdienst

Wir denken: Es ist an der Zeit für eine humanistische Alternative zum Gottesdienst - Wir feiern Aufklärungsdienste. Eine explizit säkulare Veranstaltung der Düsseldorfer Humanisten und Humanzen.

Dazu laden wir säkulare Gäste aus Wissenschaft, Kunst, Politik und Kultur ein. So brachte beispielsweise Carsten Frerk Licht in das Dunkel der Finanzierung kirchlicher Einrichtungen, beglückten uns Ralf König, Michael Schmidt-Salomon und Andreas Altmann mit erstklassigen Lesungen und der Wissenschaftsphilosoph Prof. Dr. Gerhard Schurz referierte über Religion und Aufklärung aus evolutionärer Perspektive. (weiter...)

DA!23: Die Humanisierung des Strafrechts - Von den Hexenprozessen bis heute

Montag, 23.05.2016, 20h im ZAKK, Fichtenstraße 40, 40233 Düsseldorf

(23.05.2016)

Vortrag und Diskussion mit Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf von der Universität Würzburg // Dass Menschenwürde und Menschenrechte auch im Strafrecht beachtet werden müssen, erscheint heute als eine Selbstverständlichkeit, jedenfalls in den Staaten, die von der Aufklärung geprägt wurden. Dabei wird leicht vergessen, dass das europäische Strafrecht noch vor wenigen Jahrhunderten in einer fast unvorstellbaren Weise von Barbarei und Willkür gekennzeichnet war. (weiter...)

DA!22: Je größer der Dachschaden desto schöner der Ausblick zum Himmel - Ein Best of religionskritischer Texte von und mit Andreas Altmann

Donnerstag, 21.04.2016, 20h, Jazz-Schmiede/ Himmelgeisterstr. 107g

(21.04.2016)

Schriftsteller und gbs-Beirat Andreas Altmann liest die aberwitzigsten religionskritischen Stellen aus seinen Büchern - Berichte aus dem Gottesreich unauslotbarer Dummheit und Jahrtausende alter Gehirnwäsche. Andreas Altmann trampte nach dem Abitur (1970) zunächst ein Jahr lang durch Europa, studierte anschließend Psychologie und Jura und arbeitete in den verschiedensten Berufen, u.a. als Gärtner, Straßenbauarbeiter, Taxifahrer, Anlageberater, Nachtportier und Dressman. Von 1971 bis 1974 studierte er Schauspiel am Mozarteum Salzburg und war in den darauffolgenden Jahren am Bayerischen Staatsschauspiel in München und am Schauspielhaus in Wien unter Vertrag. (weiter...)

DA!21: Kirchenrepublik Deutschland - Vortrag und Diskussion mit Dr. Carsten Frerk

Sonntag, 6. Dezember 2015, 20h, Jazz-Schmiede/ Himmelgeisterstr. 107g

(06.12.2015)

Dr. Carsten Ferk beschreibt erstmals, wie die Kirchen systematisch Einfluss auf die deutsche Politik nehmen. Diese sind wie keine zweite zivilgesellschaftliche Kraft in den Gesetzgebungsprozess eingebunden, obwohl ihnen dazu jegliche demokratische Legitimation fehlt. So lassen die Kirchen ihre Interessen Realität werden, obwohl es dafür längst keine Mehrheiten in der Bevölkerung mehr gibt. Als größte private Arbeitgeber, als größte Grundbesitzer und als Milliarden umsetzende Wirtschaftskonzerne verfolgen die Kirchen massive Eigeninteressen. Wir fordern ein Ende der privilegierten, klerikalen Einflussnahme auf unser aller Leben. (weiter...)

DA!20: Denkräume der Aufklärung. Vortrag und Diskussion mit Dr. Philipp Blom

Donnerstag 05.11.2015, 20h in der Jazz-Schmiede - eine Kooperationsveranstaltung mit HVD, Humanistischer Verband Deutschlands

(05.11.2015)

"Die Denkräume der Aufklärung sind noch immer zugenagelt." sagt Philipp Blom und bemerkt ein bröckelndes Bewusstsein der Aufklärung, die unsere moderne Gesellschaft aber überhaupt erst möglich gemacht hat. Ihre Werte sind Vernunft, Menschenrechte, individuelle Freiheiten, Gleichberechtigung und Toleranz. Warum aber hält sich der durch die "kritische Theorie" entstandene Generalverdacht gegenüber der Aufklärung, dass sie die Barbarei des Nationalsozialismus samt Bach spielender und Kant lesender KZ-Kommandanten nicht verhindern konnte? Welche Schattenseiten hatte die Aufklärung wirklich?
Und wie steht es um das Selbstverständnis unserer säkularen und aufgeklärten Demokratie? (weiter...)

DA!18: Mein Ende gehört mir. Für das Recht auf assistierten Suizid - Diskussion mit Prof. Dr. Dieter Birnbacher, Elke Baetzner, Ingrid Matthäus-Maier, Erwin Kress, PD Dr. Marcus Schlemmer und Dr. Michael Schmidt-Salomon

Donnerstag, 26. Februar 2015, 20h, Jazz-Schmiede/ Himmelgeisterstr. 107g

(26.02.2015)

Darf der mündige Mensch, der sein Leben selbst in die Hand nimmt, nicht auch sein Sterben selbst in die Hand nehmen? Und soll ihn ein Arzt auf dem letzten Weg begleiten dürfen? Ginge es nach dem Willen der Bevölkerung, wäre Sterbehilfe längst umgesetzt: 87% der Deutschen finden, dass der Mensch selbst bestimmen soll, wann und wie er sterben möchte, denn das Selbstbestimmungsrecht darf nicht enden, wenn es um den Tod geht. In der Politik ist dieses klare Votum bislang ignoriert worden. Konservative Politiker kultivieren stattdessen überholte Vorurteile gegenüber dem Suizid. (weiter...)

DA!17 Der König kommt: mit 11.000 Jungfrauen! - Lesung mit Ralf König

Sonntag, 14.12.2014, 20h im ZAKK, Fichtenstraße 40, 40233 Düsseldorf

(14.12.2014)

Dem Düsseldorfer Aufklärungsdienst ist es gelungen zur besinnlichen Jahreszeit gleich zwei Kölner Legenden ins Zakk zu locken: König Ralf kommt und präsentiert uns seine Version der Legende von der heiligen Ursula.
Dabei wird es an schwulen Jungfrauen, lesbischen Hunnen, knackigen Priestern und heißen Nonnen nicht mangeln. Und auch der Papst bekommt sein Fett weg. Halleluja! Der König kommt, das Volk soll lauschen! (weiter...)

DA!16 Alles Mörder außer Mutti. Christliche Abtreibungsgegner_innen auf dem Vormarsch - Vortrag und Diskussion mit Christoph Lammers

(30.09.2014)

Alles Mörder außer Mutti. Christliche Abtreibungsgegner_innen auf dem Vormarsch
Vortrag und Diskussion mir Christoph Lammers

Vordergründig geht es Abtreibungsgegner_innen um den Schutz des „ungeborenen Lebens“ sowie um den Erhalt von Familie und Traditionen. Tatsächlich jedoch verbirgt sich hinter dieser bürgerlichen Fassade ein menschenfeindliches Weltbild, in dessen Mittelpunkt die Durchsetzung eines christlich-konservativen Wertesystems steht. Hier ist kein Platz für Menschen, die selbst über ihren Körper bestimmen möchten. (weiter...)