Termine

29. 04. - 01. 05.

SkepKon 2017

Konferenz für Wissenschaft und kritisches Denken in der Urania Berlin

Leugner des anthropogenen Klimawandels und Impfgegner sind Beispiele für die Ablehnung gut gesicherter wissenschaftlicher Erkenntnisse. Verschwörungstheroretiker erfinden ihre eigenen "alternativen" Fakten. Wie sollte eine offene und liberale Gesellschaft mit diesen Phänomenen umgehen? Die SkepKon bietet die Möglichkeit, sich mit über 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bei einer deutschlandweit einzigartigen Konferenz für Wissenschaft und kritisches Denken zu vernetzen. (weiter...)

07. 05.

Worldwide Day of Genital Autonomy

Demonstration für genitale Selbstbestimmung in Köln

Am 7. Mai jährt sich bereits zum fünften Mal das Urteil des Landgerichts Köln, das die medizinisch nicht indizierte Beschneidung von Jungen als Körperverletzung und damit als strafbare Handlung wertete. Anlässlich dieses Jahrestages ruft ein breites Bündnis von Organisationen (u.a. mogis e.V., IBKA e.V., intaktiv, pro familia NRW, Terre des Femmes, Zentralrat der Ex-Muslime und die Giordano-Bruno-Stiftung) am 7. Mai 2017 zu einer Kundgebung am Landgericht Köln auf, auf der das Recht aller Kinder weltweit auf genitale Selbstbestimmung unabhängig von Geschlecht, Herkunft und Religion gefordert wird. (weiter...)

Droemer

09. 05.

Der Koran: Botschaft der Liebe. Botschaft des Hasses

Vortrag von Hamed Abdel-Samad in Kempten

Die Bürgerkriege innerhalb der islamischen Welt und die Konfrontation mit dem Westen sind die Grundkonflikte unserer Zeit. Im Koran selbst liegen die Wurzeln dieser Auseinandersetzungen, denn einerseits birgt er eine Botschaft der Toleranz und des Mitgefühls, andererseits ist er ein religiöser Text, der Brutalität und Mord legitimiert. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

12. 05.

Frohnauer Diskurs: Islam und Islamismus

Vortrag von Hamed Abdel-Samad in Berlin

Die Bürgerkriege innerhalb der islamischen Welt und die Konfrontation mit dem Westen sind die Grundkonflikte unserer Zeit. Im Koran selbst liegen die Wurzeln dieser Auseinandersetzungen, denn einerseits birgt er eine Botschaft der Toleranz und des Mitgefühls, andererseits ist er ein religiöser Text, der Brutalität und Mord legitimiert. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

14. 05.

Ist Religion Privatsache? Religionsfreiheit und ihre Grenzen

Humanistischer Salon mit Hamed Abdel-Samad in Nürnberg

Die Religionsfreiheit ist ein Grund- und Menschenrecht. Dazu gehört das Recht, eine Religion zu kritisieren oder sie zu verlassen. Viele Religionsführer erkennen dies jedoch nur eingeschränkt an. In seinen Büchern »Der Koran«, »Mohamed« und »Der islamische Faschismus« mahnt der deutsch-ägyptische Politikwissenschaftler und Publizist Hamed Abdel-Samad daher für den Islam eine Reform des Denkens an. Vor diesem Hintergrund ist auch das kooperative Verhältnis von Staat und Kirche in Deutschland neu zu diskutieren. Ein radikaler Salafistenführer wollte Abdel-Samad 2013 mit einem Mordaufruf zum Schweigen bringen. Doch er will weiter reden. (weiter...)