Termine

22. 04.

"March for Science"

Bundesweite Demonstrationen gegen Populismus und Wissenschaftsfeindlichkeit u.a. in Berlin, Heidelberg und Leipzig

Von der Leugnung des Klimawandels bis hin zu absurden Verschwörungstheorien – immer häufiger werden wissenschaftlich belegte Tatsachen geleugnet oder sogar erwiesene Unwahrheiten als "alternative Fakten" dargestellt. Unser Land lebt von Wissenschaft, Forschung, Technologie und Ausbildung. Umso mehr muss uns die zunehmende Wissenschaftsfeindlichkeit, vor allem in den westlichen Industrienationen, alarmieren. Der anlässlich des "Earth Day" weltweit stattfindende "March for Science", der von vielen Organisationen unterstützt wird (darunter auch die gbs und die GWUP), startet am 22.04.2017 in zahlreichen Städten Deutschlands (siehe unten).

Kritisches Denken und fundiertes Urteilen setzt voraus, dass es verlässliche Kriterien gibt, die es erlauben, die Wertigkeit von Informationen einzuordnen. Die gründliche Erforschung unserer Welt und die anschließende Einordnung der Erkenntnisse, die dabei gewonnen werden, ist die Aufgabe von Wissenschaft. Wenn jedoch wissenschaftlich fundierte Tatsachen geleugnet, relativiert oder lediglich "alternativen Fakten" als gleichwertig gegenübergestellt werden, um daraus politisches Kapital zu schlagen, wird jedem konstruktiven Dialog die Basis entzogen. Da aber der konstruktive Dialog eine elementare Grundlage unserer Demokratie ist, betrifft eine solche Entwicklung nicht nur Wissenschaftler/innen, sondern unsere Gesellschaft als Ganzes.

Am 22. April 2017 werden deshalb weltweit Menschen auf die Straße gehen, um dafür zu demonstrieren, dass wissenschaftliche Erkenntnisse als Grundlage des gesellschaftlichen Diskurses nicht verhandelbar sind.

Der "March for Science" wird in folgenden Städten Deutschlands stattfinden:

Berlin: Humboldt-Universität, Unter den Linden 6, Treffpunkt: 13:00 Uhr
Hamburg: Rathausmarkt, Treffpunkt: 14: Uhr
Heidelberg: Friedrich-Ebert-Platz, Treffpunkt: 15:00 Uhr
Leipzig: Naturkundemuseum Leipzig, Lortzingstraße 3, Treffpunkt: 13:00 Uhr
Frankfurt / Rhein-Main: Bockenheimer Warte, Treffpunkt: 13:00 Uhr
Freiburg: Platz der Weißen Rose, Treffpunkt: 11:00 Uhr
München: Karlsplatz/Stachus, Treffpunkt: 10:30 Uhr
weitere Städte